> Startseite  > Chiropraktik > Beim Pferd > Behandlung

Chiropraktik für Pferde

Ablauf der Behandlung beim Pferd

Die Behandlung ihres Pferdes findet normalerweise bei Ihnen im Stall statt. Die Erstbehandlung dauert ca. eine Stunde.

In einem ersten Schritt wird die „Vorgeschichte“ Ihres Pferdes aufgenommen. Es werden dabei sowohl bestehende als auch frühere Erkrankungen berücksichtigt. Im Vorgespräch werden auch die „Lebensbedingungen“ Ihres Pferdes aufgenommen, dazu gehören Aspekte wie Haltung, Fütterung, Reitweise, etc.

Anschließend erfolgt die sog. „Adspektion“, also das „Anschauen“ Ihres Pferdes. Beurteilt werden unter anderem:
Körperbau, Körperhaltung, Gliedmassenstellung, Bemuskelung im Stand, Beurteilung im Schritt und Trab auf ebenem, hartem Boden.
In speziellen Fällen wird das Pferd zusätzlich an der Longe oder unter dem Reiter beurteilt.

Danach erfolgt die eigentliche chiropraktische Untersuchung und Behandlung.

Bei jeder Erstuntersuchung wird eine Beurteilung des Sattels und der Zäumung, des Hufbeschlags und bei Bedarf der Zähne vorgenommen.
Anschliessend an die erste chiropraktische Behandlung sollte das Pferd während ca. 20 Minuten im Schritt geführt werden. Da sich insbesondere die Muskulatur des Pferdes innerhalb 24-48 Stunden nach der Behandlung an die „neue“ (richtige) Situation gewöhnen muss, sollte das Pferd am nächsten Tag im Schritt bewegt werden.

Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Trainings wird für jedes Pferd entsprechend seiner Probleme bzw. Erkrankungen individuell festgelegt. In der Regel kann aber nach 1-2 Tagen mit aufbauendem, gymnastizierendem Training begonnen werden.

Behandlungsanzahl

Die Anzahl der Behandlungen sowie die Behandlungsintervalle richten sich ebenfalls individuell nach der Ausgangssituation und den allenfalls vorliegenden Erkrankungen. Chronische Beschwerden erfordern meist mehrere Behandlungen, während Pferde mit akuten Problemen in der Regel sehr schnell auf die Behandlung ansprechen.

Weitere Informationen:

> Symptome
> Behandlungsbilder